Talk, Talk, Talk

Interview mit SRF

Februar 2022

Frauen mit Afrolocken - Eine lange Geschichte der Diskriminierung

Frauen mit Afrolocken werden aufgrund ihrer Haare häufig diskriminiert und mit Vorurteilen konfrontiert. Deshalb verstecken sie ihren Afro unter Perücken oder strecken ihre Locken mit schädlichen, chemischen Mitteln. Dabei geht es nicht um Style, wie rec.-Reporterin Sofika Yogarasa erfährt.
 
Das gesamte Interview findet ihr hier:

Bild: www.carolinekrajcir.com

Talk, Talk, Talk

Interview mit Sonrisa

September 2021

Von gewellt bis kraus: FAQ für Locken aller Art

20. SEPTEMBER 2021

Was tun, wenn man so gar nicht Bescheid weiss über ein Thema, dem man aber unbedingt eine Bühne geben möchte?

Logisch: Man bittet Menschen mit entsprechenden Kompetenzen um Hilfe wie das der Fall ist bei den beiden bezaubernden Hairstylistinnen Tina & Hanna von Curl-ish, die mir für das folgende FAQ über Locken aller Art ihre besten Tipps verraten haben.

Das gesamte Interview findet ihr hier:

Haben sich dem Afro verschrieben: Tina & Hanna haben extra für Locken einen Salon eröffnet.

Bild: www.carolinekrajcir.com

Talk, Talk, Talk

Interview mit Transhelvetica #64 Schwarz

April 2021

Vor der Kulisse: Afro-Expertinnen Hanna & Tina

Text — Aurelia Schöb / Bild — Caroline Krajcir
Das gesamte Interview findet ihr hier:

Talk, Talk, Talk

Interview mit Schweizer Illustrierte

April 2021

BLACK CULTURE CURLS

Euren Afro richtig pflegen und handhaben

Die Auswahl an Produkten für Afros ist hierzulande ebenso beschränkt wie die Aufklärung über dessen Pflege. Tina Berner-Azigbo, stolze Afro-Trägerin und -Friseurin, klärt über den Umgang mit der empfindlichen Haarpracht auf – und appelliert an Geduld und Selbstbewusstsein.

Das gesamte Interview findet ihr hier:

Haben sich dem Afro verschrieben: Tina & Hanna haben extra für Locken einen Salon eröffnet.

Bild: Erik Mclean/Unsplash

Talk, Talk, Talk

Interview mit www.tsri.ch

April 2020

«Keep it Kraus» – wie sich zwei Zürcherinnen für die Natural Hair-Bewegung einsetzen

Während in den USA immer mehr dunkelhäutige Schüler*innen aufgrund ihrer Haare sanktioniert werden, führen Tina und Hanna in Zürich mit ganz viel «Afro-Liebe» einen Coiffeur-Salon nur für Locken. Uns haben sie – kurz vor dem Lockdown – ihre ganz persönlichen (Haar)-Geschichte erzählt und weshalb sie verhindern wollen, dass Afro-Haar weiterhin als ungepflegt gilt.

Ein sich bedrohlich erhebender Berg dunkler Locken und ein mit Kamm und Bürste bewaffneter Vater, bereit, gegen die Haarpracht in den Ring zu steigen – eine Szene des Kurzfilms «Hair Love», der knapp vor dem globalen Lockdown an der diesjährigen Oscar-Verleihung als bester animierter Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Der Regisseur der Geschichte, in der es dem Vater am Ende doch gelingt, den widerspenstigen Afro seiner Tochter auf natürliche Weise zu zähmen, hatte an jenem Abend einen ganz besonderen Gast ins Dolby Theatre in Los Angeles eingeladen: Den Schüler DeAndre Arnold aus Mont Belvieu, Texas

Der 18-Jährige erlangte kurz zuvor traurige Berühmtheit, als ihm die Leitung seiner Schule die Weisung erteilte, er müsse seine Dreadlocks aufgrund der offiziellen Kleiderordnung abschneiden, wenn er denn an seiner Abschlussfeier teilnehmen möchte. DeAndre hat sich – erfolgreich – gewehrt und dabei prominente Unterstützung etwa von US-Comedian Ellen DeGeneres oder der Sängerin Alicia Keys erhalten. Seine Geschichte steht symbolisch für die zunehmende Zahl von Fällen, in denen dunkelhäutige Schüler*innen aus den USA für die Art und Weise wie sie ihre Haare tragen sanktioniert worden sind.

Das gesamte Interview findet ihr hier:

Nicole Vögelin, Tina Azigbo und Lina Rasheed

Talk, Talk, Talk

Interview mit WOZ – Die Wochenzeitung

Juni 2019

PORTRAITS SCHWARZER FRAUEN

Drei Realitäten

Von Katharina Rusch und Mandy Abou Shoak

TINA AZIGBO

Frisur ohne Desaster!

«Ich bin halb Nigerianerin und halb Schweizerin, Ehefrau und Mutter von zwei Kindern. Ausserdem bin ich Mitgründerin von Curlish, einem Haarsalon. Wir sind Expertinnen für wellige, lockige und ‹kinky› Haare. Ich bin eine Macherin. Ich mag das Gefühl, meine Ziele zu erreichen. Es war aber eine grosse Herausforderung, neben Lohnarbeit und familiären Verpflichtungen den Fokus auf dem Weg in die Selbstständigkeit nicht zu verlieren.

Ins Leben gerufen haben wir Curlish, weil es zu wenige Haarsalons gibt, die sich mit Locken, egal welcher Art, auskennen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie schwierig es ist, einen Salon zu finden, bei dem man sich verstanden fühlt und nicht befürchten muss, dass der Besuch in einem Desaster endet. Diese Haare haben nämlich ihre ganz eigene Dynamik. Um in voller Pracht glänzen zu können, müssen sie anders gepflegt werden als gerade Haare.

Es ist herzerwärmend zu sehen, wie immer mehr junge Frauen ihre Haare natürlich tragen, den Mut haben, zu sich selbst und ihren Locken zu stehen – und ihre Haare dementsprechend nicht mehr strecken. Auf diesem Weg möchten wir Menschen in unserem Salon begleiten. Nicht zu unterschätzen sind diese Orte auch als soziale Treffpunkte, wo Frauen miteinander in Kontakt kommen und Zeit haben, sich auszutauschen.»

Das gesamte Interview findet ihr hier:

Anna von Afro Locke und Hanna im Gespräch..

Talk, Talk, Talk

Interview mit www.afrolocke.de

April 2019

Curl-ish im Interview – Wie schneidet man Locken eigentlich richtig?

Tipps und Tricks für deine Naturlocken

Einen Friseur zu finden, der sich mit Naturlocken auskennt, ist ganz schön schwierig. Oft verzweifelt man auf der Suche und lässt längst nicht jeden herkömmlichen Coiffeur an seine Lockenmähne ran. Afrolocken und krauses Haar zu schneiden, erfordert von den Profis viel Liebe zum Haar.

Wir haben Hanna und Tina von Curl-ish in Zürich besucht. Zwei Lockenköpfe, die ihre Naturlocken lieben und seit Oktober 2018 mit ihrem wunderschönen Salon Naturlocken von welligem bis kinky curly Haar zum Leben erwecken.

Das gesamte Interview findet ihr hier: